Werkbiographie

 

1951 in Stockholm geboren

2014 Schweizer Bürger

 

Auf seinem Weg vom Norden in den Süden hat Scholz genügend Motivation und Begeisterung entwickelt, um ein photographisches Werk aufzubauen. Neben seinem « Portraitwerk Schweiz. Ein künstlerisches Programm» hat er viele andere Kunstprojekte über Jahre weiterentwickelt resp. verfolgt. So z.B. das Projekt «Kompass des Lichts».  (2014–2016) oder, zuvor, das vierteilige Projekt «Körper».  (2002 – 2011). Seine Ausstellung FLUGKÖRPER im Dock E, Flughafen Zürich, war 2015 europaweit einmalig. 2017 folgte eine Präsentation dieser und anderer Arbeiten in der Zürcher Galerie Bildhalle («Das Körperprojekt»).

 

Soeben abgeschlossen ist ein fünfjähriges Auftragswerk für die Sammlung Art at Swiss Re (2013– 2017), dort auch Serien zu Bauarbeitern im klassischen Schwarzweiss. Zudem kam es zur Editierung einer aufwendigen Kunstmappe («Fünf sichtbare Jahre»). 2018 folgt nun die Kunstmappe «Kino-Menschen». Vor allem wird 2018 die Edition «Selection 192» in Form von 5 grossen Mappen vorliegen. Es schliesst sich an: «Set mit 750 Prints». Und es wird ein neuer Bildband erscheinen.

 

 

Chronologisch 1989 – 2017

1989

In Paris entsteht ein Portrait von Clemens Haerle. C.S. setzt später diesen Vintage-Print, Negativ 30A, als Beginn seines Portraitwerks.

1991

Begegnung mit Gerd Sander (Familie Sander, Köln) an der ART BASEL. Er wird zum wichtigsten Mentor ausserhalb der Schweiz

1992

Legendäre Begegnung mit Ursula Heidelberger. Sie wird seine erste Printerin und ist es bis heute.

1993

Intensivierung freier Portrait-Arbeiten in den kommenden Jahren, teils Projektaufträge: Patricia Highsmith, Hans Magnus Enzensberger, Ernst Beyeler, Arthur Cohn, Margarete Mitscherlich, Ellen und Michael Ringier, Carla del Ponte, Annette Gigon, Edna Epelbaum u.v.a.

1996

Edition des allerersten Mappenwerkes: „Zürcher Portraits“. Es folgt kurz darauf „Ikonen der nordamerikanischen Welt“

1997

C.S. portraitiert in Zürich W.G. Sebald kennen, der mit ihm einen Diskurs über die Bedeutung von Photographie führt
(veröffentlicht)

2002 – 2004

Projektauftrag der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Portraitkunst, 50 Schweizer Persönlichkeiten

2002 – 2011

Das Körperprojekt: Tierkörper, Flugkörper, Menschenkörper, Klangkörper. 4 Kunstmappen, 60 Bildtafeln Körperfigurationen, (Schweiz, Österreich, Frankreich, Deutschland, USA).

 

ab 2003

Edition zahlreicher Mappen zu Schweizer Künstlern, u.a. Pipilotti Rist, Roman Signer, Not Vital, Markus Raetz, Hans Josephsohn u.a.

2004

Angebot einer photographischen Studie zu Operationen im Unispital Zürich. Werkreihe mit kleiner Ausstellung vor Ort

2006

C.S. lernt im Bernbiet die Schweizer Kunstsammler Eberhard W. Kornfeld und Donald M. Hess kennen, Portraits.

2007

C.S. lernt den Schweizer Kunstsammler Franz Wassmer kennen, den er auch 2010 in Paris portraitiert.

Einladung in die Fondazione Sciaredo, Barbengo (TI),
Mehrwöchiger Atelieraufenthalt, Studien zum Körper-Projekt

Sommerausstellung im Raum für zeitgenössische Fotografie, Winterthur, Coalmine Galerie, Werkzyklus Tierkörper.

Ausstellung Schweizer Künstler, Galerie Kornfeld&Cie, Bern
(Katalog mit einem Vorwort von Thomas Koerfer, Zürich)

2008

Die Zürcher Galerie Susanna Rüegg zeigt „Im Antlitz der Literatur“

USA Reise (Flugkörper)

Publikation „FLUGKÖRPER“ (Privatdruck, limitierte Aufl.)
Schweiz 2018, 24 S., 15 Abb. in s/w

2009 – 2010

Beginn der Studien zum Menschenkörper in Paris

Ausstellung FLUGKÖRPER in Zürich,
Birgit Filzmaier, Kunsthandel, 19th & 20th Century Fine Art Photography (Spätherbst 2009)

2011

Publikation Bildband „Körper“, 116 S., mit 60 Abb. in Duplex Druck, Schwabe Verlag, Basel. Vorwort: Martin Heller

Es erscheint als kleines Titelbild eine Photostudie von C.S. aus der Arbeiter-Unfall-Versicherungsanstalt, Prag 1992, im Buch: Franz Kafka, Die Verwandlung, Klett Verlag, Stuttgart

2012

Edition Kunstmappe „Körper Sichten“
Schlussbouquet zum Körperprojekt

C.S. lernt Michael Leuenberger kennen, den späteren Verleger von „33 Portraits“ sowie von „Der Kompass des Lichts“

2013

Fertigstellung DVD Produktion „Körper Farben“, 8 min., limitierte Ed., Schweiz 2013

Beginn des aufwändigen 3-Jahres-Projekts: „99 Portraits“

Beginn des 5-jährigen Auftragwerks Art at Swiss Re, Zürich
Werkgruppe zu Bau und Bauarbeitern Swiss Re Next
Farbe und s/w, digital und analog, künstlerisch-photographische Begleitung Rückbau und Neubau Swiss Re Hauptsitz, Zürich
Vgl. www.next.swissre.com

Ausstellung mit Bildwerken zum SRN Projekt im Hauptsitz
Swiss Re Reinsurance Company, Zürich

Publikation des Werkbuchs: „Die Zeit der Kamera“
72 S., 50 s/w Abb., Schwabe-Verlag, Basel.
Limitierte Edition als „Collector’s Edition“.

Erste Skizzierung des grossen Werk- und Ausstellungsprojekts Portraitkunst Schweiz, später (2016) genannt: „Portraitwerk Schweiz. Ein künstlerisches Programm.“
 C.S. lernt den Schweizer Kunstsammler Uli Sigg kennen

2014

9 Mappen zum Projekt „99 Portraits“: Schenkung an die Graphische Sammlung, Zentralbibliothek Zürich, am Festakt sprechen Dr. Susanna Bliggenstorfer, Dr. Claudia Steinfels, Dr. Jochen Hesse und C.S. („25 Jahre – Leben mit dem Portrait“)

Wichtiger Schritt: Erste Neuordnung des Gesamtwerks, Farbe und Schwarzweiss, systematische Erfassung aller Kontexte, Daten, Dokumente, Notate, Mappen, Serien etc.

Edition der Kunstmappe „EPR 64“, in limitierter Ed. erste Kunstmappe von C.S. in Farbe, Würdigung des namhaften Diafilms

Veröffentlichung C.S. „Die Photokunst ist wie ein Tauchgang“

Werkauftrag als Programm – Interview über die Zusammenarbeit mit der Swiss Reinsurance Company, Art at  Swiss Re, vgl. www.next.swissre.com

Gastaufenthalt im Istituto Svizzero di Roma (Lichtprojekt)

Publikation des Bildband „33 Portraits“, 112 S. mit 33 Abb. in Schwarzweiss, Edition Schwarzweiss, Aesch (BL),  dt. + engl. Ausgabe. Es folgt 2015 Beiheft mit allen Texten, übertragen ins Spanische, Französische, Italienische, Rätoromanische und Chinesische.

2015

Ausstellung FLUGKÖRPER, Dock E, Flughafen Zürich Kloten.
Dauer: 25. März 2015 bis 30. Januar 2016. Rede zur Vernissa-ge: Dr. Roger Fayet, Direktor Institut für Schweizerische Kunstwissenschaft SIK-ISEA

Aufnahmetermine in Frankreich und Italien, Lichtprojekt:
Teil 3 “Abendglanz“ (Westlicht), u.a. mit Model Chouchane

Erneut Reisen Südeuropa und im Herbst Gastaufenthalt im Istituto Svizzero di Roma (Lichtprojekt)

Erste digitale professionelle Kamera ... nach vielen Widerständen

Am letzten Tag des Jahres 2015 entwickelt C.S. mit seiner Frau auf einem Spaziergang in Sils-Maris ein vollumfänglich neues Konzept zu seinem Portraitwerk. Er nennt es ab Frühjahr 2016 dann „Portraitwerk Schweiz. Ein künstlerisches Programm“.

2016

Ordnung PORTRAITWERK SCHWEIZ. Ein künstlerisches Programm.
Neu: 4 Werkgruppen, 60 Serien, 40 Jahre

Intensivierung der Portraitserien: Kino-Menschen, Jüdische Portraits, Jugendliche
, Architekten, Bauern, Juristen, Künstler

Edition der Kunstmappe „Chouchane Paris“, einliegend 18 Silbergelatineprints
(Bildwerke 2009 – 2016)

Abschluss des Lichtprojekts (2014 – 2016)
Edition 3 Mappen wie folgt:
„Frühe Sonne“ (Ostlicht)
„Im Zenit“ (Südlicht)
„Abendglanz“ (Westlicht)

Buchvernissage
DER KOMPASS DES LICHTS
Edition Schwarzweiss, Aesch engl./deutsch, 100 S., 60 Abb.
Vorwort: Martin Heller

2017

Eröffnung der Ausstellung „Das Körperprojekt“ (9. Febr.)
BILDHALLE, Zürich
Gastredner: Mike Guyer

Im Rahmen der Ausstellung:
Künstlergespräch mit Roman Signer

Edition der 2. Folge von SCHWEIZER KUNSTSAMMLER
(2010 – 2017)

Veröffentlichung der Broschüre zu:
PORTRAITWERK SCHWEIZ. Ein künstlerisches Programm.
(Ausgabe 2017, dt.)

In diesem Kontext:
Intensivierung der Portraitserien:
Unternehmer/ Kaufleute, Am Lac Leman, „Fremde im Land“,

Abschluss des Auftragswerks
„Fünf sichtbare Jahre“ (mit aufwendiger Kunstmappe)
Art at Swiss Re, Zürich (2013 – 2017)
Werkgruppe in Farbe zum Neubau Swiss Re Next
Werkgruppe in Schwarzweiss zu Bauarbeitern
Vgl. www.art.swissre.com sowie www.next.swissre.com

Buchvernissage
KINO-MENSCHEN, Privatdruck Zürich / Gingins 2017
Limitierte Ausgabe
Vorwort: Edouard A. Stöckli, Nachwort: C.S.