SANDERS SPUREN. Aus der Vielzahl von Dingen rund um den berühmten Namen August Sander hat sich früh eine Spur herauskristalliert:. Das Arbeiten in Mappen, mit eingelegten Prints, das hatte etwas vom Bewahren eines wertvollen Briefes in ein dafür geeignetes Gefäss. Es begann 1996: Seither lebt mit jeder Mappe die Erinnerung an den deutschen Photographen. Und an den Enkel von August Sander, Gerd Sander, der die Erinnerung noch bekräftigt hat.

 

„Das Sander-Portrait“, Deutschland 1992

Klangkörper

99 Portraits

Pipilotti Rist